Maßanfertigung auf höchstem Niveau

Baby-Linsen

Babys und Kleinkinder können mit Contactlinsen versorgt werden, wenn eine starke Fehlsichtigkeit vorliegt, die nicht mit einer Brille ausgeglichen werden kann.

Keratokonuslinsen

Als Keratokouns bezeichnet man eine erblich bedingte degenerative Veränderung der Hornhaut. Diese manifestiert sich in einer kegelförmigen Vorwölbung der Hornhaut. Mit Brillengläsern ist diese Fehlsichtigkeit kaum oder meist nur unzureichend korrigierbar. Für die optische Korrektur bieten sich heute unzählige Möglichkeiten im Bereich der Keratokonus-Linsen an. Die sicherste und optisch erfolreichste Korrektur erzielen wir mit formstabilen höchstgasdurchlässigen Ausführungen. Wir können bei Bedarf auch unterschiedliche Materialien kombinieren, z.B.Contactlinsen mit weichem Rand und formstabilen Zentrum. In einigen Fällen arbeiten wir mit "Huckepack-Systemen". Diese bestehen in der Regel aus weichen Trägerlinsen, auf die wir dann eine formstabile Spezial-Contactlinse setzen. Selbst vollständig weiche Ausführungen sind bereits verfügbar.

Multifokallinsen, Bifokallinsen

Diese Contactlinsenarten verbinden verschiedene Sehstärken in einer Linse und kommen u.a. bei Alterssichtigkeit, auch Presbyopie genannt, zum Einsatz. Bifokallinsen werden bei Kunden mit einer kombinierten "Weit"- und "Kurz"sichtigkeit angewendet. Sie besitzen zwei Stärken, eine für die Fernsicht und eine für die Nahsicht. Im Gegensatz zu Bifokallinsen basieren Multifokallinsen auf dem System der Mehrschichtigkeit und haben nicht nur zwei Stärken sondern unzählig viele Stärken. Diese Linsen beschränken das klare Sichtfeld nicht auf die Weite und die Lesedistanz, sondern gewährleisten Alterssichtigen die optimale Sicht in allen Entfernungen.

Ortho-K-Linsen

Ortho-K-Linsen sind Contactlinsen die über Nacht getragen werden. Sie modellieren währenddessen die Hornhaut in eine für das scharfe Sehen optimierte Form. Ortho-K gilt inzwischen als sichere Form der Myopiekorrektur. Das Verfahren ist vollständig reversibel, die Sehleistung ist ohne Sehhilfe optimal und die Ortho-K-Linsenträger befinden sich bei uns in einem engen Kontrollschema. Wir verfügen über die erforderliche High-Tech-Geräteausstattung und arbeiten nach den exakten Herstellervorgaben. Bereits 2003 haben wir eine spezielle Fortbildung auf diesem Gebiet durchlaufen und sind autorisierter "Dream-lens"- sowie "z-night" Anpasser.

Iris-Print-Linsen

Iris-Print-Linsen ist die Bezeichnung für eingefärbte Contactlinsen mit zentral freier Pupille, die aus kosmetischen Gründen bei Fehlen der Regenbogenhaut (Aniridie) und Albinismus eingesetzt werden.

Verbandslinsen

Diese therapeutischen Linsen sind ein bewährtes Hilfsmittel bei Behandlungen von Hornhautschäden. Ihr Einsatz kann u.a. Schmerzen lindern, Heilungsprozesse beschleunigen und dem Schutz der Hornhaut dienen.

Linsen als Medikamententräger

Weitere hervorragendende Einsatzmöglichkeiten bieten therapeutische Linsen als Träger für Medikamente bei kleineren Hornhautverletzungen oder chronischen Hornhauterkrankungen. Diese Spezial-Contactlinsen speichern die vom Augenarzt verordneten Medikamente wie z.B. Salben oder Tropfen und geben diese dann allmählich an das Auge ab.

Skleralschalen

Skleralschalen oder kosmetische Schalen sind übergroße transparente Contactlinsen, die das ganze Auge abdecken. Sie werden für kosmetische Korrekturen eingesetzt, z.B. bei stark unregelmässigen Hornhäuten, bei Iris-Rekonstruktionen, nach Unfällen und Verletzungen oder Augenkrankheiten, die das Auge kosmetisch verändert haben. Ein durch Unfall oder Krankheit eingefallener degenerierter Augapfel mit meist narbiger oder trüber Oberfläche kann mit einer Skleralschale vollständig bedeckt und ausgeglichen werden und erhält somit wieder das Aussehen und die Sehkraft eines gesunden Auges.